Im Mittelpunkt unseres Portfolios stehen der Pinotage und zunehmend auch der Chenel als autochthone Rebsorten Südafrikas. Zur Biographie dieser Neuzüchtigungen ist ja bereits einiges im Kapitel „Anbau“ gesagt. Gerade Pinotage ist bekanntlich nicht unumstritten, wird oftmals als unreif-bitter wahrgenommen oder des Geschmacks nach verbranntem Gummi bezichtigt. In der Tat ist es nicht einfach, einen guten Pinotage zuwege zu bringen, da gerade in warmen Anbauzonen die physiologische Reife erst bei dann zu hohen, nahezu rosinigen Zuckergehalten erreicht wird, und generell häufig die Sorge vor dem Risiko, durch spätes Einholen zu hohe Er-tragseinbußen zu erleiden, zu eben verfrühtem Ernten führt.

Andererorts ist die gängige Praxis zur Herstellung eines „modernen“ Pinotage deshalb, die Beeren noch in nicht vollausgereiftem Zustand einzuholen und sie dann nur sehr kurz bei hohen Temperaturen zu mazerieren, um nur die Farbe zu extrahieren und sodann umgehend abzupressen. Der Most wird anschließend, meist unter Verwendung von industriellen Aromahefen und unter Hinzufügen von hinzugekauften Tanninen vergoren, der Wein wird gemacht, zuweilen gar schokoladig oder in Richtung Kaffee getunet – das Terroir hingegen nicht übersetzt, das besondere Flecken Erde, von dem die Trauben stammen mögen, nicht reflektiert.

Springfontein geht einen anderen Weg. Mit unseren Kalkböden und unserem kühlen Mikroklima lassen wir die Trauben am Weinstock jene Zeit, die sie benötigen, dass Rappen, Häute und Kerne auch beim Pinotage unter Beweis stellen können, was tatsächlich in ihnen steckt. Mit dem Ziel, diesen Beweis zu Ende zu führen, unterscheiden wir bei unseren Weinen vier grundlegende Produktfamilien, allesamt vegane Bioweine aus uneingeschränkt organischem An- und Ausbau:

Terroir Selection

Die Weine unter dem Titel „Terroir Selection“ sind sortenreine Chenin Blanc / Chenel und Pinotage, deren Trauben im Wesentlichen von den flacher gelegenen, vorderen Parzellen unserer Farm stammen, und die im Geschmack tendenziell fruchtig-frisch und filigran nuanciert auftreten.

ULUMBAZA

In die gleiche sensorische Richtung zielen unsere Abfüllungen der „Ulumbaza“-Familie, nur dass es sich hier um Cuvées handelt. Das besondere an ihnen ist, dass sie allesamt Pinotage enthalten. Das gilt für den roten Ulumbaza Red ohnehin, aber auch für den Ulumbaza Pink, einen Rosé, der bei uns nicht als Saignée, also Nebenprodukt der Rotweinherstellung, sondern als eigenständig mazerierter Wein kreiert wird, zumeist mit Merlot als Partner. Und das gilt gleichermaßen für den weißen Ulumbaza White, bei dem die Pinotage-Komponente auf natürlichem Weg und ohne Filterung oder Aktivkohleeinsatz als Blanc de Noir gewonnen wurde.

Terroir Selection

Die Weine unter dem Titel „Terroir Selection“ sind sortenreine Chenin Blanc / Chenel und Pinotage, deren Trauben im Wesentlichen von den flacher gelegenen, vorderen Parzellen unserer Farm stammen, und die im Geschmack tendenziell fruchtig-frisch und filigran nuanciert auftreten.

ULUMBAZA

In die gleiche sensorische Richtung zielen unsere Abfüllungen der „Ulumbaza“-Familie, nur dass es sich hier um Cuvées handelt. Das besondere an ihnen ist, dass sie allesamt Pinotage enthalten. Das gilt für den roten Ulumbaza Red ohnehin, aber auch für den Ulumbaza Pink, einen Rosé, der bei uns nicht als Saignée, also Nebenprodukt der Rotweinherstellung, sondern als eigenständig mazerierter Wein kreiert wird, zumeist mit Merlot als Partner. Und das gilt gleichermaßen für den weißen Ulumbaza White, bei dem die Pinotage-Komponente auf natürlichem Weg und ohne Filterung oder Aktivkohleeinsatz als Blanc de Noir gewonnen wurde.

Limestone Rocks

Ebenfalls sämtlich Pinotage-Cuvées sind die „Limestone Rocks“, die allerdings eher fleischig-voluminös daherkommen und vor Kraft nur so strotzen, ohne jedoch die unser Terroir ausmachende Mineralität vermissen zu lassen. Sie sind mit einem Höchstaufwand an manueller Kellerarbeit geschaffen, reifen vor ihrer Abfüllung lange in den Barriques und sodann viele weitere Monate auf der Flasche, bevor Tariro sie endlich dann freigibt.

Single Vineyard

Terroir-Weine im engsten Sinn des Wortes sind schließlich die als „Single Vineyard“ ausgewiesenen Springfontein Crus. Selbstredend reinsortig, entstammen hier die Trauben jeweils einer ausgewählten, exakt definierten und kontrollierten Einzellage. Zum Erlangen eines solchen Status muss sie unter den Parzellen ihrer Umgebung herausstechen – sei es, durch außergewöhnliche Konzentration bei der Bodenbeschaffenheit, sei es durch die spezifischen Ausrichtung zur Sonne hin, durch Eigenarten von Wind oder Wetter, so dass es sich wirklich lohnt, höchste Mühen darauf zu verwenden, diese entsprechend ganz besondere Charakteristik önologisch herauszuarbeiten.

Limestone Rocks

Ebenfalls sämtlich Pinotage-Cuvées sind die „Limestone Rocks“, die allerdings eher fleischig-voluminös daherkommen und vor Kraft nur so strotzen, ohne jedoch die unser Terroir ausmachende Mineralität vermissen zu lassen. Sie sind mit einem Höchstaufwand an manueller Kellerarbeit geschaffen, reifen vor ihrer Abfüllung lange in den Barriques und sodann viele weitere Monate auf der Flasche, bevor Tariro sie endlich dann freigibt.

Single Vineyard

Terroir-Weine im engsten Sinn des Wortes sind schließlich die als „Single Vineyard“ ausgewiesenen Springfontein Crus. Selbstredend reinsortig, entstammen hier die Trauben jeweils einer ausgewählten, exakt definierten und kontrollierten Einzellage. Zum Erlangen eines solchen Status muss sie unter den Parzellen ihrer Umgebung herausstechen – sei es, durch außergewöhnliche Konzentration bei der Bodenbeschaffenheit, sei es durch die spezifischen Ausrichtung zur Sonne hin, durch Eigenarten von Wind oder Wetter, so dass es sich wirklich lohnt, höchste Mühen darauf zu verwenden, diese entsprechend ganz besondere Charakteristik önologisch herauszuarbeiten.

Daredevils‘ Drums

Etwas aus dem Rahmen zu fallen scheint schließlich der „Daredevils‘ Drums Blushes Inverse“, ein reinsortiger Blanc de Noir vom Pinotage. Das Geheimnis, wie Tariro hier den Most ebenfalls auf ganz natürliche Weise höchstschonend und ohne den andernorts üblichen Einsatz von zwangsläufig nicht nur Farbstoffe herausfilternder Aktivkohle vinifiziert, sollte jeder Interessierte selbst vor Ort auf Springfontein von „Mister T.“ oder einem seiner Weinbotschafter(innen) erfragen.

Darüber hinaus zweigen wir häufig, wenn auch in beinahe homöopathischen Mengen, kleine Partien ab von jenen Weinen, die grundsätzlich für die Cuvéetierung mit Pinotage herzuhalten haben. Die wenigen so getrennt abgefüllten, ihrerseits sortenreinen Brüder und Schwestern des Blushes Inverse rangieren ebenfalls unter dem Dach der „Daredevils‘ Drums“. Und daneben mag sich noch die ein oder andere, von Tariro jahrgangsspezifisch zuweilen außerhalb der Reihe vinfizierte „T.M. Special Reserve“ finden, die aber vornehmlich dem Genuss vor Ort auf Springfontein selbst vorbehalten ist.

Daredevils‘ Drums

Etwas aus dem Rahmen zu fallen scheint schließlich der „Daredevils‘ Drums Blushes Inverse“, ein reinsortiger Blanc de Noir vom Pinotage. Das Geheimnis, wie Tariro hier den Most ebenfalls auf ganz natürliche Weise höchstschonend und ohne den andernorts üblichen Einsatz von zwangsläufig nicht nur Farbstoffe herausfilternder Aktivkohle vinifiziert, sollte jeder Interessierte selbst vor Ort auf Springfontein von „Mister T.“ oder einem seiner Weinbotschafter(innen) erfragen.

Darüber hinaus zweigen wir häufig, wenn auch in beinahe homöopathischen Mengen, kleine Partien ab von jenen Weinen, die grundsätzlich für die Cuvéetierung mit Pinotage herzuhalten haben. Die wenigen so getrennt abgefüllten, ihrerseits sortenreinen Brüder und Schwestern des Blushes Inverse rangieren ebenfalls unter dem Dach der „Daredevils‘ Drums“. Und daneben mag sich noch die ein oder andere, von Tariro jahrgangsspezifisch zuweilen außerhalb der Reihe vinfizierte „T.M. Special Reserve“ finden, die aber vornehmlich dem Genuss vor Ort auf Springfontein selbst vorbehalten ist.

Unsere Weine online kaufen (aus Südafrika)
Mehr über Die Distribution